Dampfgarer

Lebensmittel schonend mit Dampf garen

Ein Dampfgarer lässt durch ein Gemisch aus Wasserdampf und Luft eine Temperatur entstehen, die bei ungefähr 100 Grad Celsius liegt. Die sich in dem Garer befindenden Lebensmittel werden von dem heißen Wasserdampf umhüllt und so schonend gegart. Das Wasser kommt während einer Zubereitung aufgrund einer Unterteilung nicht mit den Lebensmitteln in Berührung. Wichtige Vitamine und Nährstoffe werden aufgrund der schonenden Zubereitung nicht zerstört. Dem Körper kann so eine größere Menge an lebenswichtigen Vitaminen und Vitalstoffen zugeführt werden, sodass der Tagesbedarf schneller gedeckt ist. Der Dampfgarer ist eng mit einer gesunden und nährstoffreichen Ernährung verbunden. Die gegarten Lebensmittel werden aufgrund des Wasserdampfes und damit verbundene Feuchtigkeit nicht ausgetrocknet. Der Vorteil dieser Zubereitung ist, dass die Farbe und der Geschmack der Lebensmittel erhalten wird und intensiver schmeckt.



Fett und Öle können in geringeren Mengen eingesetzt werden, was sich auch durch eine Verringerung des Körpergewichts bemerkbar machen kann. Aufgrund einer mehrstöckigen Unterteilung kann ein Dampfgarer gleichzeitig verschiedene Lebensmittel getrennt voneinander zubereiten. Der Vorteil der Trennung der Lebensmittel ist, dass die Geschmäcker nicht ungewollt übertragen werden. Ein Dampfgarer kann in verschiedenen Designs und Größen erworben werden. Die Einstellung der Zeit, den Behälter für das Wasser und die mehrstöckigen Unterteilungen für die zu zubereitenden Lebensmittel haben alle Dampfgarer gleich. Bei allen Geräten wird die Menge an Lebensmitteln mit 10 bis 20 Prozent an Wasser kombiniert. Während des Garens soll der Deckel fest verschlossen bleiben, um Temperaturschwankungen zu vermeiden. Eine andere Variante des Dampfgarers ist der Dampfbackofen der sich immer größerer Beliebtheit erfreut. Gemüse, Fisch, Kartoffeln und Fleisch können ohne Bedenken in dieser Form schonend zubereitet werden.